Für was steht die 2. Säule (berufliche Vorsorge)?

Die 2. Säule ist im BVG (Berufliches Vorsorgegesetz) und im UVG (Unfallversicherungsgesetz) verankert. Der Kreis der in der 2. Säule versicherten Personen ist im Gegensatz zur 1. Säule eingeschränkt.

Angestellte mit einem Einkommen von mehr als 21'330 Franken (Stand 2019) sind durch die Pensionskasse des Arbeitgebers automatisch in der beruflichen Vorsorge versichert. Die Leistungen der 2. Säule sollen zusammen mit den Leistungen der 1. Säule die bisherige Lebenshaltung in angemessener Weise ermöglichen.

Seit 1984 ist das UVG, seit 1985 das BVG für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer obligatorisch, selbstständig erwerbende Personen können sich freiwillig in der 2. Säule versichern.

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen.