Grundstückgewinnsteuer

Wer eine Liegenschaft verkauft und daraus einen Gewinn erzielt, muss diesen versteuern. 

Der Grundstückgewinn errechnet sich wie folgt:

Verkaufspreis
./. Kaufpreis
./. wertvermehrende Investitionen (z.B. ein neu angebauter Wintergarten)
./. Verkaufskosten (Maklerprovisionen, Inserate, Notariatskosten, Handänderungssteuert, etc.)

Die Höhe des Steuersatzes hängt von der Zeitspanne zwischen Kauf und  Verkauf der Immobilie ab: je kürzer die Besitzdauer, desto höher der Steuersatz. Ausserdem werden Grundstückgewinne in den meisten Kantonen progressiv besteuert: je höher der Gewinn, desto höher der Steuersatz.

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen.
Wellen Bild